Vorhänge 2.0

 

Unserer Sicht- und Lichtschutz bestand von Anfang an aus einem in Form zugeschnittenen lichtdichten Stück Stoff eines Fenster-Rollos. Wir mussten alle Stoffstücken immer mit jeweils vier Magneten in den Ecken fixieren. Das hat lange gedauert und jedes mal war es eine Qual die richtige Position zu finden.

 

Das sollte sich ändern.

 

Als wir mal wieder durch ein schwedisches Möbelhaus schlenderten, entdeckten wir die einfach gehaltenen Faltjalousie namens "Schottis".

 

Maße:

100 x 190 cm bei 32mm Dicke

 

Sofort kam uns die Idee, dass das genau das Richtige für unseren zukünftigen Vorhänge sein könnt.

 

Die Idee der Vorhänge 2.0 war geboren.

 

Wir fingen mit den hinteren Seitenfenstern an, da an den Mittleren im Nachtmodus sowieso noch unser Lüftungsplatte eingesetzt wird.

 

Nach einem kurzes Sichten und Vermessen der hinteren Fenster, wussten wir welche Materialien wir benötigen und fuhren in den Baumarkt um diese zu besorgen.

Material und volle Motivation
Material und volle Motivation

 

Die Idee war:

 

Die unteren Winkelleisten sollen aus Aluminium sein und zwischen der Wand und der Plastikverkleidung geklemmt werden.

Da drauf wird die Jalousie befestigt.

 

Einen oberen Winkel soll es aus schwarzem PVC geben, den man oberhalb des Fensters irgendwo einhängen kann.....

 

Voller Motivation machte sich Christina an die Arbeit.

 

Es musste gesägt und gefeilt werden um die Profile auf die richtig Länge zu bekommen.

 

Als nächstes waren die Jalousie an der Reihe. Hier wurde erst der Grobschnitt noch im Van gemacht …..

 

 

 

 

….. und später zu Hause, der Feinschnitt


 

 

Nun ging es darum die Jalousie auf den Winkeln zu befestigen. Es gab zwei Optionen:

 

Kleben oder mit einer zweiten aufgesetzten Schiene die unterste Lamelle festschrauben.

 

Wir entschieden uns für die erste Variante - Kleben.

 

Sollten sich die Lamellen lösen, könnten wir diese immer noch schrauben.

 

 

Damit der Kleber besserhält wurde die Oberfläche angeschliffen und danach sorgfältig gereinigt.

Die PVC Leiste wurde mit kleinen Kratzern "angeraut" damit der Kleber dort besser haftet.

 

 

Nun konnte der Kleber aufgetragen und auf der Oberfläche gleichmäßig verteilt werden.

 

Wir haben uns hier für einen transparenten Kraftkleber entschieden den man auf beide zu verklebenden Seiten auftragen muss.

 

Nach einer kurzen Zeit in der das Lösungsmittel abdampft, können beide Teile miteinander verpresst werden.

 

Ob der Kleber bereit zum Einsatz ist kann mit dem Finger getestet werden. Die Klebeflächen dürfen sich nicht klebrig anfühlen. (komisch aber wahr!)

 

Jetzt kommt es auf ein gerades Ansetzen an damit die ganze Geschichte auch später gerade am Fenster sitzt.

 

Beim Zusammensetzten kommt es nicht nur auf die Dauer des Drückens an, sondern auch auf den Druck selber. Damit die beiden Klebehälften sich richtig miteinander verbinden und dauerhaft halten ist ein hoher Druck nötig.

 

Nun sind die beiden Vorhänge an sich schon fertig.

 

Jetzt fehlt noch die obere Befestigung.

 

Die obere Leiste soll ja oberhalb des Fensters eingehängt werden können.

 

Dazu müssen noch je zwei "Nasen" an die Leisten ran.

 

Die "Nasen" konnten aus den übrig gebliebenen Abschnitten der PVC Leisten gefertigt werden.

Damit diese später nicht herausstehen, wenn die Vorhänge nicht genutzt werden, sollen diese klappbar sein.

 

Aus diesem Grund müssen die Enden abgerundet werden.

 

 

Nun können die Vorhänge auch schon eingesetzt und die obere Befestigung montiert werden.

 

 

Die "Nasen" werden mit selbst sichernden Schrauben an den Stellen montiert, an denen oberhalb des Fenstern die Verkleidung mit Clips befestigt ist.

Die Muttern werden nicht ganz fest gedreht, sodass die "Nase" nicht klappert, man sie aber noch gut verdrehen kann und von allein hält.

 

 

In die Clips haben wir Schrauben geschraubt. So können die "Nasen" dort mittels einer weiteren Bohrung eingehängt werden.

 

 

Fertig sind unseren neuen Vorhänge 2.0

 

Jetzt können wir innerhalb von Sekunden die Fenster zu ziehen ohne mit den Magneten hantieren zu müssen.

 

Super!

 

Vielleicht ändern wir noch weitere Fenster auf diese Art.

Wer doch lieber den Film sehen möchte wird hier glücklich :-)

 

 

Vielen Dank für das Interesse.

 

Christina & Sven

Kommentar schreiben

Kommentare: 0